Der TV-FootballBoom ist da – Einschaltquoten olé!

"Ist Football nicht so ähnlich wie Rugby?" - 
"Ja, ungefähr so ähnlich wie Kegeln und Boßeln."

Nein, einfach nein.

Fragen solcher Art tauchten vor ca. 3-4 Jahren noch sehr häufig auf. Natürlich wird auch heute immer noch hinterfragt, was es eigentlich mit dieser komplizierten Sportart auf sich hat. Aber seit 2015 – und dem Beginn der regelmäßigen Übetragung von NFL-Spielen im deutschen Free-TV auf ProSieben Maxx- wird der Hype um American Football in Deutschland immer größer und das Verständnis rund um die Sportart immer größer.

Und da sind wir schon beim spannenden Punkt: Was sich damals noch als risikobehaftete Einführung ins TV-Programm anfühlte [„Das ist doch alles zu schwer zu verstehen“, „Die Spiele schauen sich aufgrund der Zeitverschiebung und der späten Übetragungszeiten in Deutschland sowieso die Wenigsten an“ oder „Die Härte des Sports ist doch bestimmt super abschreckend“] hat über die Zeit einen immer größer werdenden Hype ausgelöst.

Und kurioserweise gerade zu Heiligabend erreichte „ran Football“ für die Partie New Orleans Saints vs. Atlanta Falcons um 19 Uhr seinen Saisonbestwert. Das war für mich schon die größte Überraschung – gerade zu der Zeit saßen viele Familien wohlmöglich noch beim Abendessen. Wir zumindest. Und hatten als durchgehend footballbegeisterte Familie den Fernseher aus. „Nachgeguckt“ wurde dann am nächsten Morgen.

Auf der Seite DWDL-das medienmagazin sind auch die konkreten Zahlen: Ein durchschnittlicher Marktanteil von 3,4 Prozent in der Zielgruppe sah das komplette Spiel. Die Zielgruppe entspricht hierbei den Zuschauern im Alter zwischen 14 und 39 Jahren. Aber was sind schon prozentuale Marktanteile? Das bekannte Format „#ranNFLsüchtig“ verfolgten 140.000 Augenpaare der Zielgruppe. Wie krass, oder?

Aber es wird zahlenmäßig noch heftiger: Autor Marcel Pohlig recherchierte für seinen Artikel, dass das zweite Spiel -Dallas Cowboys vs. Seattle Seahawks- in der Zielgruppe 220.000 Menschen guckten; insgesamt sogar 270.000 Zuschauer.

Vielleicht empfinde ich das nur so krass, weil man vor zwei Jahren mit seiner Begeisterung für American Football noch ziemlich allein war. Während 2015 Montagmorgens im Büro ausschließlich die Fußballergebnisse des Wochenendes thematisiert worden sind, gibt es jetzt auch schon den einen oder anderen Moment, an dem Football auf den Tisch kommt. Natürlich ist die Sparte immer noch exotisch, aber im heftigen Aufschwung. Absolut zu Recht! :)

Und hier noch ein nettes Fundstück, in dem sich NFL-Spieler mit Rugby beschäftigen. Enjoy.

Quellen: https://www.youtube.com/watch?v=XfymJYn1BXc;   https://www.dwdl.de/zahlenzentrale/64895/prosieben_maxx_nfl_hat_auch_zur_weihnacht_viele_fans/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s