#ProBowl2018 – Bitte was?!

Wir starten heute in das letzte Wochenende vor dem SuperBowl LII und ich nutze noch einmal die Chance in den nächsten Tagen meine Kategorie „FootballFreitag“ thematisch mehr in den Mittelpunkt zu stellen – ganz unabhängig vom Wochentag.

Was wäre passender als zum Start ein paar Worte zum NFL-ProBowl zu verlieren? Fast tagesaktuell. Und nur auf ein paar Fakten beschränkt – die Diskussion drumherum ist nämlich viel spannender.

Moment. Ich dachte, dass das Ding jetzt durch ist. Wir sehen die Partie Patriots vs. Eagles nächste Woche im SuperBowl und Ende. ProBowl? What?

  • Pro Bowl = Allstar-Game der NFL.
  • Seit 2010 wird eine Woche vor dem Super Bowl gespielt.
  • Spielstätte: Camping World Stadium in Orlando/Florida.
  • Old but gold: Seit letztem Jahr spielen die von Trainern/Spielern/Fans gewählten Athleten wieder im alten Format AFC vs. NFC in Teams gegeneinander.
  • Die Stimmen der Trainer, der Spieler und der Fans zählen zu je 1/3. Die NFL-Fans haben hierzu auf der NFL-Website abgestimmt.
  • Veränderte Spielregeln – leicht abweichend von denen der üblichen NFL-Spiele.
  • Siegprämie: $64.000 für jeden Spieler des siegreichen Teams; Verrückt: Die Verlierer erhalten die Hälfte.
  • Spieler, die im SuperBowl einsatzbereit sein müssen, nehmen nicht teil und werden durch Nachrücker ersetzt.

…und da geht’s doch jetzt los:

Was soll diese Veranstaltung sein? Auszeichnung der Sportler, die eine gute Saison gespielt haben, aber durch das System nicht in d e m Spiel des Jahres im Focus stehen können? Der ProBowl als Game of Honor? Als Motivationsspritze und zusätzliche Auszeichnung der Rookies? Oder doch eher als letzte Chance nochmal ordentlich den Marktwert einzelner Spieler zu pushen? Und setzt Defense-Spieler X seinen Tackle wirklich genauso, wenn er auf einmal „seinen“ Team-QB sacken könnte? Und um nochmal zu dem Auszeichnungs-Ding zu kommen: Wieso sagen so viele Nominierte dieses Event ab und lassen andere nachrücken?

„I think our biggest standard has to be what we expect from the NFL and what our fans expect from the NFL. If it’s not quality, it’s not a real competition that we can be proud of, we have to do something different. That’s my number one priority right now. I’m open to new ideas, I’m open to how we do it, but it’s not the kind of game that I think we want to continue to have in its current format, based on what we saw last week.“ – Roger Goodell, Unmittelbar nach dem ProBowl-Game 2016.

Deshalb die Skill Challenge? Find‘ ich persönlich -bis auf eine „Disziplin“ gar nicht so uncool. Zumindest, wenn man sich rein auf den sportlichen Wettkampf bezieht. In Challenges wie Best Hands, Power Delay, Drone Drop messen sich AFC gegen NFC. Wenn es z.B. darum geht mit präzisen Pässen statische und bewegliche Ziele zu treffen, um Punkte für sein Team zu holen – okay. Aber ProBowl Dodgeball?

Challenges ohne Ende – NFL via twitter.

Ist Völkerball ernsthaft eine Möglichkeit dem ProBowl mehr Aufmerksamkeit zu schenken? Oder machen Disziplinen wie diese das Event doch eher zu einer Spaßveranstaltung ohne ernstzunehmendem Profisportcharakter?

Ich lass‘ die Fragen mal so stehen. Wenn jemand Antworten hat – immer her damit: dasfootballmaedchen@gmail.com

Habt ein schönes Wochenende – genießt es! :)

P.S. Übertragen wird das Spiel übrigens am Sonntag ab 20.15h live auf ProSieben MAXX und ran.de!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s